Betriebshaftpflichtversicherung Gastronomie

Versicherungen für Gastronomie: Betriebshaftpflicht

Die Unverzichtbare. 
Als Gastronom haftest Du für sämtliche Schäden an Dritten! Egal, ob von Dir oder von Deinem Mitarbeiter verursacht.

Darunter zählen

  • Personenschäden 
  • Schäden an Gegenständen
  • Vermögensschäden
Die Gastronomie Betriebshaftpflichtversicherung übernimmt nicht nur die Kosten für Schäden, die Du einem Dritten zufügst. Sie übernimmt auch die Aufgabe für dich unberechtigte oder überzogene Forderungen abzuwehren. (Das ist die sogenannte passive Rechtsschutzfunktion)
Versicherungen für Gastronomie: Betriebshaftpflicht - was ist versichert

Welche Schäden zahlt die Gastronomie Betriebshaftpflicht?

Betriebshaftpflichtversicherung Gastronomie: Kaffee

Der Klassiker: Ein unachtsamer Moment und schon ist es passiert: Beim Servieren verschüttet die Bedienung einen Kaffee über das Hemd eines Gastes. Die Betriebshaftpflichtversicherung übernimmt die Kosten für Reinigung und den Schadenersatz des Gastes.

Betriebshaftpflichtversicherung Gastronomie: Salat

Ein kleines Steinchen verirrt sich in den Salat eines Gastes. Als der Gast auf das Steinchen beißt, bricht ihm ein Stück seines Zahns ab. Die Betriebshaftpflichtversicherung übernimmt die Kosten für die Zahnbehandlung und das Schmerzensgeld.

Betriebshaftpflichtversicherung Gastronomie: Stuhl

Während des Abendessens bricht plötzlich ein Bein des Stuhls eines Gastes. Dieser landet unglücklich mit der Wirbelsäule auf einer Mauer. Durch die Verletzung der Wirbelsäule kann der Gast 6 Monate nicht arbeiten. Die Betriebshaftpflichtversicherung übernimmt die Kosten für die Behandlungen und übernimmt den Entgeltausfall des Gastes.

Was kostet eine Betriebshaftpflichtversicherung für die Gastronomie?

Eine Betriebshaftpflichtversicherung Gastronomie ist meist schon sehr günstig zu haben. Die Höhe der Versicherungsprämie hängt von unterschiedlichen Faktoren ab:

Einige Versicherungsgesellschaften berechnen die Kosten aufgrund der Anzahl der Mitarbeiter, während andere die Prämienhöhe auf Basis deines Gewinns festlegen.

Einige Zusatzrisiken erhöhen die Kosten für die Betriebshaftpflichtversicherung. Darunter zählen 

  • Anbieten von Übernachtungsmöglichkeiten
  • Fahrradverleih
  • Tätigkeiten im Ausland
  • Import von Nicht-EU Waren
  • Betrieb von Veranstaltungssälen
  • Betrieb von Kegel/Bowlingbahnen

Natürlich gibt es auch Möglichkeiten die Prämie der Betriebshaftpflichtversicherung Gastronomie zu senken. Die einfachste Möglichkeit ist die Vereinbarung einer Selbstbeteiligung. Verursachst du einen Schaden, trägt die Versicherungsgesellschaft weiterhin alle Kosten, allerdings vermindert um die vereinbarte Selbstbeteiligung. So kann es z.B. auch sinnvoll sein kleine Schäden selbst direkt zu begleichen, anstatt sie der Versicherung zu melden.

Kostenbeispiele

mailo AG

Haftpflichtversicherung Hotel- und Gastronomiebetriebe
82
30
Jährlich
  • Imbiss
  • 3 Mitarbeiter
  • 75.000€ Jahresumsatz
  • 10 Mio. Deckungssumme
  • keine Selbstbeteiligung

Württembergische

Genusspolice Gaststätten- und Beherbergungsbetriebe
136
79
Jährlich
  • Restaurant
  • 5 Mitarbeiter (3 Teilzeit)
  • 150.000€ Jahresumsatz
  • 5 Mio. Deckungssumme
  • keine Selbstbeteiligung

andsafe AG

andsafe Betriebshaftpflichtversicherung
212
53
Jährlich
  • Hotel
  • 10 Mitarbeiter
  • 250.000€ Jahresumsatz
  • 10 Mio. Deckungssumme
  • keine Selbstbeteiligung

Häufig gestellte Fragen

Die Betriebshaftpflichtversicherung Gastronomie ist die Wichtigste aller Versicherungen für deinen Gastronomiebetrieb. Für vergleichsweise kleine Jahresprämien bekommst du einen unfassenden Schutz falls du oder dein Mitarbeiter jemandem einen Schaden zufügt.
Vermeintlich kleine Schäden – gerade im Bereich Personenschaden – wachsen schnell mal auf den 5 oder 6-stelligen Bereich an. Damit du diese nicht aus eigener Tasche zahlen musst, empfiehlt es sich immer eine Betriebshaftpflichtversicherung Gastronomie zu haben.

Bei der Betriebshaftpflichtversicherung Gastronomie ist sämtliches Personal des Betriebs mitversichert. Auch Teilzeitkräfte, Aushilfen und Praktikanten.

Gesondert mitversicherbar sind Subunternehmer.

Der Versicherungsschutz gilt allerdings nur während der Ausübung betrieblicher Tätigkeiten.

Es gibt mehrere Fälle bei denen keine Betriebshaftpflichtversicherung zahlt:

  • Vorsatz
    Schäden, die von dir oder einem Mitarbeiter vorsätzlich herbeigeführt worden sind, werden nicht übernommen.
  • Eigenschäden
    Eine Betriebshaftpflichtversicherung Gastronomie übernimmt nur die Schäden von Dritten. Fällt dir also dein Betriebslaptop herunter und wird dabei zerstört, so musst du die Kosten selbst tragen.

Zusätzlich gibt es in den Bedingungen der einzelnen Versicherungsgesellschaften oft Ausschlüsse spezieller Risiken.

Prinzipiell werden alle Prämien zur Betriebshaftpflichtversicherung Gastronomie auf jährlicher Basis berechnet. Dies bedeutet aber nicht, dass du sie nicht auch monatlich zahlen kannst. Angeboten werden von den Versicherungsgesellschaften meistens folgende Zahlweisen:

  • jährlich
  • halbjährlich
  • quartalsweise
  • monatlich

Allerdings gibt es hier zu beachten, dass sich die Versicherer diese Optionen zusätzlich bezahlen lassen. So werden bei fast allen Gesellschaften Aufschläge zwischen 3-7% für nicht-jährliche Abrechnungen fällig.

Früher war es üblich, dass bei der Betribeshaftpflichtversicherung Gastronomie mehrjährige Verträge abgeschlossen wurden. Dabei waren sogar Laufzeiten bis 10 Jahren möglich. Diese Laufzeiten wurden jedoch vom Gesetzgeber als unzulüssig eingestuft. 

Übliche Laufzeiten sind 1, 3 oder 5 Jahre Vertragslaufzeit. Verträge, die länger als 3 Jahre vereinbart sind, können jedoch nach dem Ablauf von 3 Jahren gekündigt werden.

Mittlerweile gibt es einige Versicherer, die sogar eine tägliche Kündigung anbieten (z.B. Mailo AG)

Folgende Selbstbeteiligungsstufen sind bei den meisten Versicherern verfügbar:

  • keine Selbstbeteiligung
  • 250€
  • 500€
  • 1.000€

Je höher die gewählte Selbstbeteiligung, umso niedriger der Versicherungsbeitrag.